Menü Schließen

Kategorie: Fotografie

Ein Tag im Gäu

Ich will nicht verhehlen: „Ein Tag am Meer“ wäre mir noch lieber gewesen. Doch war auch der Besuch des Flugplatzes Deckenpfronn-Egelsee letztes Wochenende für mich wieder eine belebende, motivierende Erfahrung! weiterlesen

Lichtdurchflutungen

Diesen Beitrag ohne viel Worte widme ich einer Person, die ich nicht einmal persönlich kenne.

Ihr Schicksal geht mir aber sehr nahe, da ich den Leidensweg, nicht aus eigener Erfahrung zum Glück, so doch aus direktem Miterleben sehr gut nachempfinden kann. Mir wird allerdings vieles jetzt noch Mal viel intensiver bewusst, was ich seinerzeit nicht wahrgenommen habe oder an mich heran lassen wollte.

Krebs. Chemotherapie. Ein Leben, das plötzlich wie ein Karton voller Erinnerungsstücke und lieb gewonnenem Tand einfach umgedreht und ausgeschüttelt wird. Nichts, gar nichts, ist wie es vorher war und immer zu bleiben schien. Alles wird in Frage gestellt, geprüft und neu bewertet, Wichtiges von Belanglosem getrennt, Gewohnheiten ganz schnell über Bord geworfen.

weiterlesen

Smartphone & Taschenlampe

Eigentlich ganz einfach: Man nehme eine kräftige Taschenlampe, eine gut auflösende Smartphone-Kamera, einige schöne Motive und mische dazu die dunkle Nacht!

weiterlesen

Zeitreise

DSCF0040Gute Freunde von uns leben in einem kleinen Bergdorf namens Berbenno oberhalb des Adda-Tals in Italien. Die ursprüngliche Intention dieses Artikels hat mit den ersten beiden Worten dieses Artikels eine ungeahnte Wendung genommen: Von der reinen Präsentation der faszinierenden Steinhäuser in der Bergdorfwelt der italienischen Alpen wurde ich unvermittelt an die vor langer Zeit geknüpfte und weiterhin bestehende Bande zu einem furchtbar netten Menschen und seiner Familie erinnert und kann diese im Gesamtkontext keinesfalls nicht unerwähnt lassen! weiterlesen

Unsere Tochter fotografiert

Immer öfter kommt unsere Tochter, elf Jahre alt im Moment, auf mich zu und fragt:

„Papaaa?“. „Hmm?“. „Kann ich mit deiner Kamera und dem Tele-Makrodingsda ein bisschen fotografieren?“

Anfangs war ich noch ein bisschen skeptisch, muss man doch einige Einstellungen beachten, das Ganze extrem ruhig halten und möglichst nicht vor lauter Jagdfreude mitsamt dem teuren Equipment in den Gartentümpel plumpsen. Aber wehe mir, wenn ich ein ureigenes Interesse eines Kindes aus übertriebener Vorsicht abwürgen sollte. weiterlesen